29.07.2022

Das Märchen von der nebenwirkungsfreien Impfung


Manchmal bin ich auch stolz, dass ich aus Mitteldeutschland komme. Beispielsweise wenn der MDR über Nebenwirkungen der Corona-Impfung berichtet, beispielsweise hier und hier oder hier, auch wenn ich die Beiträge nicht einbetten kann in meinen Blog wie die obigen. Das hat sich der MDR verbeten, warum auch immer. Mittlerweile dürfte es auch beim letzten angekommen, dass die Corona-Impfung nicht nebenwirkungsfrei ist, wie von Karl Lauterbach versprochen. Sicherlich, man kann eine Impfung nicht rückgängig machen. Das geht leider nicht. Was man machen kann, ist, sich einfach nicht mehr impfen lassen gegen Corona, insbesondere dann nicht, wenn weder der Impfstoff, noch der Gesundheitsminister hält, was er verspricht. Ich habe mich nicht impfen lassen gegen Corona, und ich werde mich auch nicht impfen lassen gegen Corona. Das liegt vor allem an den völlig neuen, nur unzureichend getesteten Impfstoffen (über Langzeitwirkungen ist bisher gar nichts bekannt), die nur eine bedingte Zulassung haben, und wo die Hersteller jegliche Gewähr ablehnen. Das kannte ich bisher nur von den Lottozahlen, dort sind die Angaben auch immer ohne Gewähr. Da vertraue ich lieber auf mein Immunsystem und auf meine Abwehr. Darüber hinaus versuche ich mich gesund zu ernähren und mich abzuhärten. Ausserdem schlafe ich viel, vielleicht das wichtigste. Eine Maske trage ich nicht, und ich habe sie auch bisher kaum getragen. Ich habe nichts prinzipiell gegen das Impfen, im Gegenteil, ich habe mich auch schon impfen lassen. Auch gegen Corona bin ich bereits geimpft, und zwar gegen die Corona-Panik-Plandämie und die Corona-Impf-Propaganda.

Videos Öffentlich/Rechtlich
Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen