31.07.2022

Bericht aus Bulgarien (214) - "Was Nancy Faeser von Egon Krenz gelernt hat"

Demo in Sofia - dem Licht entgegen

Nachdem bekannt geworden ist, dass sich unsere Innenministerin Nancy Faeser mit Menschen ablichten lässt, die Fans von "Black Rifles Matter" sind, eine Verarschung von "Black Lives Matter", bekommt man eine Vorstellung davon, wie sich Nancy Faeser und ihr Innenministerium auf zu erwartende Proteste im Herbst in der Heimat vorbereitetet. Laut aktuellen Umfragen wollen fast 50 Prozent der Deutschen auf die Straße gehen, unsere Aussenministerin rechnet ganz und gar mit Volksaufständen. Zurück zu Nancy Faeser, die schon allen, die auf die Straße gehen wollen, Nähe zu Rechten attestiert hat, und ganz aktuell selbst vormacht, wie diese Nähe zu Rechten und Rechtsextremen aussieht. Ihre Reise, die mich an die Reise von Egon Krenz nach China im Mai 1989 erinnert, wo kurz zuvor ein Volksaufstand niedergeschlagen wurde, ist sozusagen auch eine Bedienungsanleitung. Wer jetzt noch nicht Rechts oder gar Rechtsradikal ist, macht es einfach wie Nancy Faeser, damit diese demnächst ihre schwarz gekleidete Eingreiftruppe bestehend aus Polizei und "Antifa", die so antifaschistisch ist, wie der antifaschistische Schutzwall es war, mit Gummiknüppeln und Wasserwerfen auch auf dich loslassen kann. - Vielleicht sind auch ein paar Mann von "Black Rifles Matter" dabei. Ich würde es nicht ausschließen, nachdem Nancy Faeser sich mit ihnen ablichten lassen hat.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen