12.11.2021

2G in Berlin

 

2G oder 4G – das ist die Frage

In Berlin gilt neuerdings 2G. Und ich dachte immer, wir sind schon bei 5G. Aber Spaß beiseite. In der deutschen Hauptstadt scheint man nun endgültig den Verstand verloren zu haben, außer beim Berliner Arbeitsamt. Mit dem habe ich Anfang der Woche telefoniert und erfuhr, dass es dort neuerdings wieder Publikumsverkehr gibt, was ich nicht wusste. Auf meine Nachfrage, zu welchen Regeln, sagte man mir: „2G!“ Was genau 2G im Berliner Arbeitsamt bedeutet, will ich noch wissen. Abstand und Maske, so die Antwort. Und was ist mit Testen? Sie kontrollieren nichts, so der nette Herr vom Berliner Arbeitsamt. Als ich ihm zum Schluss freundliche Grüße aus Bulgarien nach Berlin übermittle, freut er sich. Und auch ich freue mich, denn das Berliner Arbeitsamt kommt mir doch sehr vertraut, da recht balkanisch und nah am Menschen vor.

Dass in der deutschen Hauptstadt 2G gilt, ist auch in den Nachrichten des Bulgarischen Nationalradios „Christo Botew“. Danach wird dort über Demonstrationen von Eltern und Kindern in verschiedenen Städten Bulgariens gegen die Pflicht, Schüler regelmäßig testen zu lassen, berichtet. Eine Mutter und Teilnehmerin einer dieser Demonstrationen kommt im Radio zu Wort und darf ihre Argumente erklären, warum sie gegen eine solche Testpflicht ist. Diese werden vom Radio nicht kommentiert, der Mutter wird keine verkehrte Haltung vorgeworfen, und sie wird auch nicht mit irgendwelchen Schimpfwörtern bedacht, wie dies in Deutschland seit einiger Zeit an der Tagesordnung ist. Ausgerechnet in Deutschland. Im Land der Dichter und Denker. Aber es ist eben auch das Land der Richter und Henker. Und neuerdings auch der Polizei. Das ist auch wahr.

Nun will ich bei der Berliner Polizei, am besten bei unserem Innensenator anrufen, um zu erfahren, welche Regeln auf den Straßen und Plätzen und in den zahlreichen Parks der deutschen Hauptstadt gelten. Um genau zu sein, möchte ich in Erfahrung bringen, ob dort noch 2G gilt, also zwei Beamte auf einen Bürger, oder bereits 4G, das wären dann vier Beamte pro Bürger. Die Antwort ist für mich wichtig, wenn nicht sogar überlebenswichtig, weil ich überlege nach Berlin zurückzukommen. Und da wäre es schon interessant für mich zu wissen, wie es auf dem Weg zum Jobcenter aussieht. Arbeit gibt es auch in Berlin für mich nicht, wie mir der nette Herr am Telefon bereits mitteilte, also genauso wie auf dem Balkan. Immerhin habe ich die Hoffnung, dass ich irgendwie durch die Stadt komme, auch wenn man dort komplett den Verstand verloren zu haben scheint, und dass auf dem Berliner Arbeitsamt dann noch das balkanische 2G nah am Menschen, also Abstand und Maske, aber kein Test und auch keine Kontrolle gilt.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen