17.11.2020

Leben in Zeiten von Corona - Heute: Vom Tal der Ahnungslosen auf die Insel der Glückseligen

 


Es soll Menschen geben, die seit Ausbruch der so genannten Corona-Krise im März noch nie eine kritische Dokumentation dazu zu Gesicht bekommen haben. Aber nicht nur das, sondern sie leben darüber hinaus sogar mitten unter uns. Denn es leben nicht nur immer mehr Menschen unter uns in ihrem kleinen Bangladesh, die ersten von ihnen mussten bereits auf die Straße umziehen, sondern es leben auch immer mehr Menschen auf ihrer eigenen kleinen Insel der Glückseligen. Die Insel der Glückseligen von heute ist in gewisser Weise die Fortentwicklung des früheren Tals der Ahnungslosen, wie die Gegend um Dresden genannt wurde, weil dort ARD nicht empfangen werden konnte. Seit der Wende ist ARD nun überall im Lande empfangbar, selbst im ehemaligen Tal der Ahnungslosen, und manch einer ist seither bei ARD, also auf der Insel der Glückseligen, hängengeblieben. So erkläre ich mir zumindest, dass es Menschen geben soll, die seit März noch nie eine kritische Dokumentation zur so genannten Corona-Krise zu Gesicht bekommen haben. Es gibt aber auch Gutes zu berichten. Einige wenige, die bisher nur ARD kannten, kennen nun auch ARTE. Es kann sogar durchaus sein, dass dieser Beitrag von mir dazu beigetragen hat. Und das hat mir Mut gemacht, hiermit eine zweite kritische Dokumentation nachzureichen.

Doku ARTE
Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten