16.09.2021

Der Corona-Circus und die Ent-Coronisierung

Corona – was war das gleich nochmal?

Der Corona-Circus ist vorbei, zumindest in Dänemark, wenn ich es richtig verstanden habe. Bis Bulgarien, wo ich immer noch nach Arbeit suche, ist der Corona-Circus nie wirklich gekommen. Das kleine Land ist einfach zu sehr am Rand und zu holen gibt es hier auch nichts, außer ein paar Alte. Mehr zu holen ist offensichtlich in Deutschland, wo der Corona-Circus noch gastiert und im vollen Gange ist. Dabei ist der Corona-Circus nur ein Test oder besser ein Experiment. Ein modernes Milgram-Experiment, wenn du so willst, bei dem es darum geht herauszufinden, wie weit Menschen bereit sind zu gehen, wenn man ihnen erzählt, dass es um das Gute geht. Und da ist der Deutsche von jeher bereit sehr weit zu gehen. Er muss allerdings dran glauben, der Deutsche, unter dem tut er’s nicht. Nicht einmal Gutes wie Nachbarn denunzieren, Menschen ohne Maske verhauen, Andersdenkende beschimpfen und beleidigen oder gar mit Zwangsimpfung drohen. Jetzt, nachdem der Corona-Circus weitergezogen ist, und bevor die nächste Circus-Sau durchs globale Dorf getrieben wird, ist die Zeit der Aufarbeitung gekommen, wie ich meine. Eine Art Ent-Coronisierung, bei der auch wieder der Deutsche vorneweg gehen wird, so meine Hoffnung. Niemand hat irgendetwas gemacht – alle haben nur Anweisungen befolgt. Die kamen von ganz oben, zwar nicht vom lieben Gott persönlich und auch nicht von dem Mann im weißen Kittel wie beim Milgram-Experiment, zumindest nicht direkt, aber immerhin doch von einer lieblosen Mutter. Und die ist praktisch schon nicht mehr da. Außerdem hat sie insgesamt keinen "so schlechten Job" gemacht. Man soll sie doch einfach mal in Ruhe lassen, so denke ich, und sich besser an seine eigene Nase fassen.

Foto&Text TaxiBerlin



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen