15.11.2020

Leben in Zeiten von Corona - Heute: "Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus"

 

Heute viel wert

Komme gerade vom Bäcker, wo ich gestern drei Brötchen auf den Namen LUKA vorbestellt habe. Ich arbeite neuerdings mit Decknamen, genau genommen seit gestern. Da sagte ich der Bäckersfrau, sie solle sich einen Namen ausdenken, auf den ich meine drei Brötchen heute abholen kann. Als ihr kein Name für mich einfallen wollte, fügte ich die Frage hinzu, wie ich aussehen würde, und so kam sie aus LUKA. Auf meinem Rückweg vom Bäcker, es war ein anderer als der Hinweg, fand ich plötzlich obiges Buch von Naomi Klein auf der Straße. Es liegt immer noch vieles rum auf unseren Straßen, aber es ist wie gesagt weniger geworden als noch am Anfang der so genannten Corona-Krise. "Die Schock Strategie - Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus" von Naomi Klein wird mich über den November bringen, denn es wird gerade für fünfzig Euro gehandelt, weswegen ich es sogleich in meinen Bauchladen eingestellt habe. Ich habe es vor einiger Zeit gelesen, und es handelt auch von früher, aber das Prinzip ist möglicherweise dasselbe, was heute angewandt wird. Versetze die Bevölkerung in eine Schock-Starre, und du kannst praktisch "durchregieren". Hier nur mal die Titel von drei Kapitel im Buch: "Die große Lüge", "Die Wissenschaft der Angst" und "Die Demontage der Demokratie". Warum genau jetzt dieses Taschenbuch von Naomi Klein für diesen Preis gehandelt wird, ob es wirklich mit dem zu tun hat, was gerade geschieht, das kann ich natürlich nur vermuten. Dazu müsste man das Buch (nochmal) gelesen haben. Wenn du es ja herausfinden willst, dann musst du dich beeilen und hier nachsehen, ob es noch da ist. Mit etwas Glück bist du derjenige, der es kauft und mir damit die Brötchen für den Rest des Monats sichert. Wie gesagt: Mein Deckname da, also beim Bäcker, ist LUKA.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten