29.04.2021

Leben in Zeiten von Corona - Heute: "Differenziertes Denken" und "Es gibt kein richtiges Leben im falschen."

 


"Es gibt kein richtiges Leben im falschen" ist von wem? Richtig, von Adorno! Aber ist das auch richtig? Stimmt es auch? Das kann jeder gerade selbst herausfinden, und zwar durch "Differenziertes Denken". Deswegen bin ich Corona so dankbar, dass man so viel Neues erfahren kann. Nicht nur über Adorno, sondern vor allem über sich selbst. Beispielsweise, ob man überhaupt noch zu "Differenziertem Denken" befähigt ist. Denn darum geht es in obigem Video. Es geht nicht um die Frau. Ich betone das, weil ich neulich behauptet habe, dass vielen das Denken verlustig gegangen ist. Jetzt gleich zu "Differenziertem Denken" aufzufordern, ist von Null auf Hundert zu beschleunigen. Darüber bin ich mir durchaus im Klaren. Deswegen: Wenn es nicht sofort klappt mit dem "Differenzierten Denken", so ist das ganz normal. Niemand muss sich deswegen gleich Gedanken oder gar Sorgen machen. Besorgte Menschen in Angst und Panik haben wir schon genug.           Also sprach TaxiBerlin, kannste glauben.

Video YouTube
Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten