31.10.2011

AUTO-FIKTION TRIFFT AUTO-SCHALTER


Albulaweg / Mariendorf / früher Tempelhof / jetzt Tempelhof-Schöneberg

So aufregend war's nun auch wieder nicht, daß man da viel drüber schreiben möchte. Der Auto-Schalter ist halt was für Faule, und meine Meinung ist, wer physisch nicht mobil ist, kann auch geistig nicht mobil sein. Hinzu kommt, daß ich kein Freund von Pillen bin. Aber das kann ja jeder so halten, wie er/sie/es will ...

Konfuzius sagt: "Irrglauben anzugreifen, das schadet nur."

Foto&Text TaxiBerlin

OCCUPY! ALLES MUSS MAN SELBER MACHEN!


Görlitzer Bahnhof / Skalitzer Straße / früher Kreuzberg/ jetzt Friedrichshain-Kreuzberg

Es gibt zwei "Taxifloskeln", die passen immer (und das nicht nur im Taxi) und die gehen so: (1.)"Das kann doch wohl nicht wahr sein!" - oder (in dem Fall besser weil zutreffender): (2.)"So sieht's aus!"

Foto&Text TaxiBerlin

29.10.2011

KAUM IST DIE CDU IN BERLIN AN DER MACHT


Frankfurter Tor / früher Friedrichshain / jetzt Friedrichshain-Kreuzberg

... und schon sind die ersten Autobahnhinweisschilder nicht mehr Blau sondern Schwarz - aber nur die Richtung Osten!
Foto&Text TaxiBerlin

28.10.2011

NOCHMAL FUNKLOCH


Das Funkloch

Kurz nachdem ich neulich über das Funkloch in Weissensee geschrieben hatte, haben plötzlich viele Leute im Internet ein Funkloch gesucht und bei mir gefunden. Keine Ahnung was das zu bedeuten hat. Aber offensichtlich gab es eine erhöhte Nachfrage nach Funklöchern, von der ich instinktiv vorab gewusst habe. So etwas nennt man prophetisch. Manche verwechseln das mit Insiderwissen, aber das ist etwas anderes.

Nun habe ich auf der Straße (wo sonst?!) ein neues Funkloch (siehe Foto!) gefunden, und ich bin echt gespannt, was jetzt passiert. Instinktiv glaube ich, daß die Zeiten für Funklöcher im Internet erstmal vorbei sind, aber man weiß ja nie. Einen Lottoschein, der etwas gewonnen hat, soll man ja auch gleich nochmal verwenden. Und genauso mache ich es mit dem Funkloch.

Das beste ist aber: Du kannst dabei sein! Du brauchst nur bei GOOGLE funkloch oder so eingeben und schauen was passiert ...
Foto&Text TaxiBerlin

27.10.2011

WAS MACHT DAS VIP DIXI IN BERLIN?



Das VIP DIXI Klo der Firma "Miet Me & Feet Me" steht auf dem Abstellgleis. Dabei war alles so gut gedacht: Oben eine Aussichtsplattform, innen goldene Armaturen (von Gaddafi?), beheizte Klobrille und die Sitzung nur fünfzig Euro! (Der Mitanbieter nimmt schließlich auch schon fünfzig Cent!)

Andererseits: Das hätte ihnen jeder(?) Taxifahrer sagen können, daß das nichts wird mit dem VIP DIXI Klo in Berlin. Schließlich hat VIP TAXI auch nicht funktioniert, und das hatte nicht man 'nen höheren Tarif!

Luisenstraße / Mitte
Fotos&Text TaxiBerlin

26.10.2011

TAXIFAHREN BILDET (FORTSETZUNG)


Skalitzer Straße / früher Kreuzberg / jetzt Friedrichshain-Kreuzberg

Es ist ein alter Hut, daß nur derjenige geistig mobil sein kann, der auch auto mobil ist. Das ist keine Autofiktion! Nicht klar zu sein scheint, daß keine Bank der Welt auf fünfzig Prozent ihrer Forderungen verzichtet, wenn man sie nicht dazu zwingt. Würdest du einer solchen Bank dein Geld überlassen außer als Schuldner?! Stell dir vor, du sollst ab sofort zum halben Tarif fahren. Vom Alex nach Tegel kosten dann nicht mehr zwanzig sondern nur noch zehn Euro. Von der City West blieben dann von vierzehn immerhin noch sieben Euro übrig. Genau das wird jetzt von den Banken verlangt, auf freiwilliger Basis - versteht sich! Du fragst dich, was du tun kannst angesichts dieses Unsinns? Die Antwort ist einfach: Nichts! Das einzige, was dir bleibt, ist die Weisheit der Straße: Bekämpfe keine Irrglauben!
Foto&Text TaxiBerlin

25.10.2011

"INOFFIZIELLER BOTSCHAFTER BULGARIENS IN BERLIN"


Peter Bonev in Nesebur / Bulgarien

So nannte mich gestern Hans Scheib, der es sich nicht nehmen ließ, für den ersten Auftritt vom Bulgarischen Jimi Hendrix für Dudelsack am 2.Dezember sein Atelier zur Verfügung zu stellen. Buchungsanfragen für den Rest des Dezembers bitte an den "Inoffiziellen Botschafter Bulgariens in Berlin": taxi.berlin@gmx.de

Foto&Text TaxiBerlin

KINDER DÖNER NUR FÜR KINDER


Sonnenallee / Neukölln

Wo gibt's denn sowas? War nur 'ne Frage der Zeit, bis einer von den zugezogenen Spargroschen deswegen vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zieht und dort natürlich Recht bekommt. Seitdem muss der Türke neben dem Kinder Döner auch den Kleiner Döner anbieten - sicherheitshalber beides erstmal für Null.
Foto&Text TaxiBerlin

24.10.2011

TAXIFAHREN BILDET (FORTSETZUNG)


Flughafen Tegel (TXL) / Reinickendorf

Heute: Werbung wird immer aggressiver und politisch unkorrekter.
PS: Warum steht am Ende eigentlich "EY!" und nicht "MANN!"?
Foto&Text TaxiBerlin

23.10.2011

TAXIFAHREN BILDET


Von der Pinnwand an der "Pilotenbude" / Flughafen Tegel (TXL) / Reinickendorf

Was ein HAREM ist, wusste ich. Was HARAM ist, weiß ich jetzt. Es ist etwas, was NICHT ERLAUBT ist. Todesanzeigen, die gar keine sind, gehören offensichtlich nicht dazu. All das erfährt man natürlich nicht, wenn man nur am Ostbahnhof rumsteht. Taxifahren bildet, aber man muss schon seinen Arsch bewegen.
PS: Falls jetzt jemand nicht weiß, was die "Pilotenbude" ist: Das ist der Imbiss für Taxifahrer am großen Taxiparkplatz am Flughafen Tegel in "Taxideutsch", also umgangssprachlich.
Foto&Text TaxiBerlin

22.10.2011

GRÜSSE VOM KURFÜRSTENDAMM


Kudamm Ecke Uhland / früher Charlottenburg / jetzt Charlottenburg-Wilmersdorf

Wahrscheinlich der spektakulärste Unfall am gestrigen Freitagnachmittag. Zu Schaden gekommen ist "nur" der Opel. Die Grüsse kommen übrigens aus dem Taxi im Hintergrund - woher sonst?! Bei Verwendung als Postkartenmotiv empfiehlt TaxiBerlin die Blümchen im Vordergrund handzukolorieren. Viel Spaß dabei & Schönes Wochenende!
Foto&Text TaxiBerlin

21.10.2011

DEFINITIVER BULLSHIT DETEKTOR


Ihm entgeht nichts

So nannte mich bereits vor einiger Zeit ein Fahrgast, nachdem er meine Meinung zum "Neuen Berlin" gehört hatte. Bis heute habe ich ich gezögert, dieses dicke Lob mit euch zu teilen. (Das größte Kompliment bis dato war: "Endlich mal gute Musik!") Der Grund für die Verzögerung: Ich war mir unsicher, ob es auch richtig missverstanden wird von euch. Letztendlich ist mir das aber egal, und dann kann es auch raus. Hauptsache einer sieht durch.
Foto&Text TaxiBerlin

20.10.2011

KUNST AM ARBEITSPLATZ


Flughafen TXL / Tegel / Reinickendorf

Heute direkt von der sogenannten Ladeleiste für Taxen am Terminal A. Es bleibt zu hoffen, daß den Berliner Taxifahrern dieser kleine künstlerische Freiraum am neuen Flughafen BER in Schönefeld erhalten bleibt. Daran wurden nun von Berliner Seite erste Zweifel laut, als bekannt wurde, daß Taxifahrer aus dem Schönefelder Landkreis gar keine Prüfung der Ortskenntnisse für Berlin nachweisen müssen, aber trotzdem Fahrten vom Flughafen in die Hauptstadt durchführen dürfen und das sogar zu einem höheren Tarif.

Es soll sogar Fälle geben, wo manch ein ganz pfiffiger Berliner extra nach Schönefeld rausgezogen ist, weil die dortige Taxiprüfung verglichen mit der in Berlin ein Witz ist, was allerdings schon wieder von einer gewissen Kreativität zeugt. Die betreffende Person daraufhin anzusprechen verbietet sich allerdings, weil am Flughafen Schönefeld seit einiger Zeit regelmäßig mehr Fahrzeuge aus dem hiesigen Landkreis LDS (Landkreis Dahme Spree) auf Fahrgäste warten als Berliner und es "zum Glück" eine 1:1 Regelung gibt.
Foto&Text TaxiBerlin

NEUES FÜR DEN GESPRÄCHSMÜLLEIMER


Heute: Zitty

Und das nicht etwa, weil es bereits eine neue Zitty gibt! Aber wer braucht schon Schmalspurjournalismus auf farbigem Papier?! Das kann doch keine Sau lesen! Dann der Preis! Obwohl fast so teuer wie der Spiegel reicht die Zitty für die doppelte Zeit! Und wer ließt überhaupt noch Artikel, wo Binsenweisheiten der Gentrifizierung als Mythen bezeichnet werden, denen selbst die Zitty nicht widersprechen kann? Hat das außer mir noch jemand bemerkt?

Foto&Text TaxiBerlin

19.10.2011

"www.AutoimArsch.de"


Mein Berlin / Mein Kiez / Mein zu Hause

Keine Ahnung, ob es das wirklich gibt. Ich meine jetzt den Link www.AutoimArsch.de. Dies herauszufinden überlasse ich meinen Lesern. Ich kann mich schließlich nicht um alles kümmern. Die Wahrheit ist: Ich bin gerade viel zu sehr mit folgenden Webseiten beschäftigt: www.TaxiimArsch.de, www.TaxifahreramArsch.de und www.FahrgastvornArsch.de.

Foto&Text TaxiBerlin

"ICH WILL NICHT NACH BERLIN"


Kraftklub

Warum müssen die Jungs von Kraftklub ausgerecht aus Sachsen kommen und nicht aus Stuttgart?! Vielleicht wäre uns dann der ein oder andere Zugezogene erspart geblieben. Woher soll der gemeine Schwabe denn wissen, daß es in Berlin wirklich so aussieht, wie in dem Song beschrieben, eben weil so viele von ihm bereits hier sind!? Oder wie es gestern mein Fahrgast von Tegel in den "Prenzl'berg" auf den Punkt brachte: "Endli widda dohaim!" (Oder so ähnlich!)
Text TaxiBerlin

MIT CHE GUEVARA SCHLAFEN


Jetzt auch Online

Für nur 29,95 € kannst du mit der Revolution ins Bett gehen. Genauer gesagt mit Che Guevara schlafen; und das wann, wo und so oft wie du willst, oder eben kannst. Du musst dazu nicht mal deine Bude verlassen, denn das Angebot gibt es auch online! Also wenn das nichts ist, dann weiß ich auch nicht. Da soll noch einer sagen, früher wäre alles besser gewesen.

Foto&Text TaxiBerlin

18.10.2011

SCHWABEN IN BERLIN UND WIE DU SIE ÄRGERST


Nachdem ich vor über einem Jahr über Schwaben in Berlin geschrieben hatte, heute nun der erste Kommentar dazu: "dämlicher Idiot.. sieht so aus als hättest du definitiv zu viel Zeit" Daß die Schwaben humorlos und nicht unbedingt die hellsten sind, wussten wir bereits. Seit heute können wir hinzufügen: Sie sind definitiv auch nicht die schnellsten!

Diesen Beitrag hatte ich bereits letzte Woche geplant. Da war ich nämlich kurz vor Acht dort, wo der Schwabe immer sein gesundes Öko-Brot kauft. Was ich nicht wusste, war, daß es das zu dieser Uhrzeit immer zum halben Preis gibt. Ich brauche sicherlich nicht zu erwähnen, was für eine Schlange in diesem Laden war. Wo er etwas sparen kann, da findest du ihn, den Schwaben in Berlin.

Es war überhaupt nicht meine Absicht, das musst du mir glauben, auch nur einen von denen irgendwie ärgern zu wollen. Aber, ob du es mir glaubst oder nicht, ich konnte sie förmlich spüren, die Krallen von meinem Hintermann, wie sie sich in meinen Hals eingruben, als ich ihm das letzte Öko-Brot direkt vor seiner Nase zum halben Preis wegkaufte und er mit leeren Krallen (Foto unten), Verzeihung Händen, zurück nach Hause traben musste.

PS: Gibt es eigentlich irgendetwas vergleichbares, worüber sich der Berliner auch nur annähernd so echauffiert wie der Schwabe?

Mit leeren Händen zurück nach Hause

Fotos&Text TaxiBerlin

JIMI HENDRIX OF BULGARIAN BAGPIPE


Peter Bonev in Nesebur / Bulgaria

Der Jimi Hendrix oder wahlweise auch der Miles Davis des Bulgarischen Dudelsacks wird Peter Bonev zu Recht genannt. Im Sommer spielt er in den Ruinen von Nesebur am Schwarzen Meer, im Moment triffst du ihn in dem kleinen Park zwischen Universität und Parlament in Sofia. Im Dezember kommt Peter Bonev nach Berlin und TaxiBerlin ist gerade dabei ein Konzert für ihn zu organisieren. Wer ihm dabei behilflich ist, für den kocht Kollegin Layne Mosler alias TaxiGourmet aus New York ein Drei-Gänge-Menu. Selbst Schuld, wer sich das entgehen lässt!

Text TaxiBerlin

F*** YOU YOU F***** F***


Smart in Berlin

Der SMART ist neben dem MINI nicht nur das überflüssigste Automobil auf unseren Straßen. Nein, ihre Fahrer gehören auch regelmäßig zu den nervigsten mit den langweiligsten Sprüchen.

PS: Das ist wie bei den Kötern: Die Kleinsten kläffen am meisten!

Foto&Text TaxiBerlin

17.10.2011

IM ROSENGARTEN - VERSPROCHEN!


Karl-Marx-Allee / früher Friedrichshain / jetzt Friedrichshain-Kreuzberg

Meine Mutter hat immer gesagt: "Beim Essen wird nicht gespart!" Heute müsste man hinzufügen: "Und beim Sterben auch nicht!" Ausführlich habe ich darüber berichtet, wen es betrifft und warum. Ich möchte mich nicht wiederholen, aber die Zeiten von Bestattungsdiscount, Billigbestatter und Co scheinen vorbei zu sein. Zu offensichtlich, zumindest für den Eingeborenen, war dort das pietätlose Geschachere um die Kosten für die letzte Reise. Wer heute Low Budget reisen will, geht zum Tierbestatter im Rosengarten. Das klingt nicht nur besser, sondern auch zweibeinige Kläffer werden dort für wenig Geld im Rosengarten verscharrt.

PS: Soll noch einer sagen, ihm wurde kein Rosengarten versprochen!

Foto&Text TaxiBerlin

16.10.2011

ARME HANNAH HAT NICHTS ANZUZIEHEN


Münzstr. Ecke Neue Schönhauser / Mitte

Immer öfter, wenn ich in Mitte unterwegs bin, frage ich mich: Brauch ich den ganzen Mist wirklich???
PS: Anziehen ist auch völlig überbewertet. Hauptsache sie hat was auszuziehen!
Foto&Text TaxiBerlin

13.10.2011

BRAUCH ICH DAS SANKT OBERHOLZ WIRKLICH???


Nähe Rosenthaler Platz in Mitte

Hatte ich gestern noch über die ganzen Hippen Typen mit ihrem MAC in und den Mutterschiffen mit den Doppelkinderwagen vor dem Pseudo-Szene-Cafe in meiner Straße abgelästert, so ist das nur eine von vielen kleinen Vorhöllen in Berlin. DIE HÖLLE ist definitiv das SANKT OBERHOLZ am Rosenthaler Platz. Als ich eben deren Seite öffnen wollte, ist doch glatt mein PC abgestürzt. Ich vermute, weil es kein MAC sondern ein SONY ist. Deswegen gibt es auch keinen Link zur Hölle. Wenn du aber mal eine Ansammlung von sämtlichen PSEUDOS dieser Stadt, ach was sage ich, der ganzen Welt sehen willst, dann musst du unbedingt in diesen Laden gehen. Mich kriegst du da allerdings kein zweites Mal rein, nicht mal mehr zum Pissen! DIESEN GANZEN MIST BRAUCHE ICH WIRKLICH NICHT!!!

Foto&Text TaxiBerlin

12.10.2011

MEIN MILCHKAFFEE oder MAL WAS NETTES


Der Beste südlich der Frankfurter Allee

Mehrmals täglich muss in an diesem Pseudo-Szene-Cafe in meiner Straße vorbei, wo diese unglaublich Hippen Typen mit ihrem MAC drin und die Mutterschiffe mit ihren Doppelkinderwagen davor sitzen und mir den Weg versperren.

Ich weiß gar nicht, was von beiden schlimmer ist. Das allerschlimmste ist auf jeden Fall, was die da alle trinken! Ich meine früher gab es einfach nur Milchkaffee und fertig war der Lack. Aber heute, das kannst du gar nicht lesen, was es da alles gibt, geschweige denn trinken ...

Sozusagen als Frustrationsbewältigung hat mich mein Superweiser, der Lahme Dali, nun darum gebeten, doch mal was Nettes zu schreiben. Es fällt mir nicht leicht, aber ich versuche es trotzdem: Berlin hatte schon viele Besatzer - und wir haben sie alle überlebt!

Foto&Text TaxiBerlin

11.10.2011

MEIN GOLDENES TAXI


Goldenes Taxi / Goldener Sand (Златни Пясъци) / Bulgarien

Letzte Woche bin ich meinem Traum von einem Goldenen Taxi ein erhebliches Stück näher gekommen. Ich weiß gar nicht, woran es gelegen hat. Am Wetter? An den Ferien? War es einfach nur Glück? Oder vielleicht doch Können?!

Eines kann ich jetzt schon sagen. Es stimmt wirklich. Die erste Million ist die schwerste. Oder wie unser Freund der Bulgare zu sagen pflegt: "Wenn du Problem hast, was du nicht lösen kannst mit Geld - dann kannst du nur lösen mit viel Geld!"

Zugegeben, es ist nicht einfach und die Zeiten sind hart. Aber ich bin auf einem guten Weg. Apropos "guter Weg": Die Straßen, auf denen ich mit meinem goldenen Taxi eines Tages fahre, müssen in Berlin erst noch gebaut werden!

PS: Andernorts ist man da zwar schon weiter, aber eben auf (goldenem!) Sand gebaut.

Foto&Text TaxiBerlin

10.10.2011

BEICHTVATERSTRASSE


Belforter Straße / früher Prenzlauer Berg / jetzt Prenzl'berg in Pankow

Spätestens seit diesem Wochenende überlege ich ernsthaft, ob ich nicht 'ne Selbstanzeige beim Arbeitsmediziner machen soll. Der Grund: Ich höre Sachen, die gar nicht gesagt wurden. Die Krönung war am gestrigen Sonntag, als ich Beichtvaterstraße anstelle von Belforter Straße verstanden habe. (Das Problem ist allerdings nicht ganz neu - ich sage nur "Nuttenbar"!) Eine Beichtvaterstraße im Prenzlauer Berg - wer will das schon! Obwohl, sind die nicht neuerdings alle katholisch im Prenzl'berg? Und wenn schon, ist mir doch egal. Wir haben ja schließlich Religionsfreiheit, oder? Das wurde nur lange Zeit missverstanden. Die Leute dachten, ein Leben ohne Glaube wäre gemeint. Also ich für mich glaube, daß ich auf das, was ich so höre, einfach weniger hören sollte. Außerdem bin ich generell für einen obligatorischen Hörtest - aber für ALLE! (Damit in Zukunft niemand mehr sagen kann: "Das habe ich jetzt akustisch nicht verstanden ...")

Foto&Text TaxiBerlin

09.10.2011

BÖSES BÖSES OCHRID RADIO TAXI


Böses Taxi / Ochrid / Mazedonien

Ochrid hätte DAS Highlight von BalkanRoadMovie nach Istanbul werden können. Wenn, ja wenn da nicht das Böse Böse Ochrid Radio Taxi gewesen wäre. Genauer gesagt der Fahrer vom Bösen Bösen Ochrid Radio Taxi, der uns aus unerfindlichen Gründen den Stinkefinger zeigt. Geht man denn so mit seinen Gästen um? Wenn ich das mit meinen Gästen machen würde? Da hätte ich sofort Ärger an der Backe! Das Problem hier, also in Berlin, sind auch gar nicht die Touristen, die spätestens nach einer Woche wieder weg sind, aber das ist schon wieder ein anderes Thema ...

PS: Radio Taxi meint, das Taxi hat ein Funkgerät an Bord.

Foto&Text TaxiBerlin

08.10.2011

SMOKING TAKSI ISTANBUL


Istanbuler Rauchertaksi

Hab gar nicht geguckt, ob das Rauchen in den Istanbuler Taxen erlaubt ist oder nicht. Hat mich ehrlich gesagt auch Null nicht interessiert. Wenn, dann rauche ich sowieso nur Wasserpfeife. Und die habe ich noch nie in einem Taxi gesehen, selbst in Istanbul nicht. Obwohl das ja mal wirklich 'ne echte Innovation wäre! Die Lösung mit dem heruntergelassenen Fenster kam mir irgendwie bekannt vor. Ist wohl gerade auch hier wieder im Zunehmen begriffen, wo es jetzt kälter wird und man zu faul zum Aussteigen ist.

PS: Es folgt die versprochene Kurzzusammenfassung zu Istanbul. Gleich vorweg: Schwaben wurden "Gottlob" nicht gesichtet. Eininge im Vorbeigehen aufgenommene Sprachfetzen konnten allerdings nicht eindeutig zugeordnet werden. Der Verkehr in Istanbul hat enorm zugenommen, ebenfalls die Anzahl der Kopftücher, wenngleich nur leicht. Abgenommen hat das Angebot alkoholischer Erfrischungsgetränke am Kiosk und Imbiss, das geht gegen Null. Für das letzte Bier auf der Terasse meiner ehemaligen Lieblingsabsteige habe ich das bezahlt, was früher die ganze Nacht dort gekostet hat.

Foto&Text TaxiBerlin

07.10.2011

ADAC AUTOFAHRER GEDÄCHTNISSÄULE oder SCHÖNE NEUE AUTOFAHRERWELT


Bundesallee / früher Wilmersdorf / jetzt Charlottenburg-Wilmersdorf

Zwischen 80.000 und 90.000 Euro kostet diese schöne neue Blitzeranlage (Bildmitte), auch PoliScan speed genant. Die Systeme der PoliScan-Familie werden neben Geschwindigkeits- und Rotlichtüberwachung auch zur automatischen Kennzeichenlesung eingesetzt. Du brauchst dich also nicht zu wundern, wenn du demnächst angehalten und von dem Beamten sogleich mit deinem Namen angesprochen wirst.

PS: Ist mir übrigens bei der Ausreise aus der Türkei passiert. Das Nummernschild des Wagens wurde offensichtlich eingescannt und ich am ersten Checkpoint bereits mit meinem vollen Namen angesprochen, ohne daß der Beamte meinen Pass gesehen hatte.

Foto&Text TaxiBerlin

06.10.2011

OCCUPYWALLSTR.ORG



Die Wallstreet im Januar dieses Jahres

Gestern noch der Aufmacher bei Spiegel Online, heute dort schon vergessen: OCCUPYWALLSTR.ORG und die Fotostrecke "Wir sind 99 Prozent", die mich irgendwie an "Wir sind DAS Volk" erinnert.

Foto&Text TaxiBerlin

05.10.2011

EINMAL ZUM FUNKLOCH, BITTE


Langhansstraße / früher Weißensee / jetzt Pankow

Zuerst dachte ich an einen Witz, als mir das Fahrziel genannt wurde, aber das Funkloch gibt es wirklich. Ich meine jetzt nicht den Standort, wo man keinen Empfang hat, egal ob Funk oder Funktelefon, sondern die Lokalität Funkloch. Auch die Handyverbotsschilder links und rechts vom Funkloch haben mir imponiert. Ich überlege nun ernsthaft, mir auch solche Schilder für meine Taxe zuzulegen. Dieses dauernde Geplappere, Gequatsche und Geseiere während der Beförderung geht mir nämlich auf die Nerven, was aber schon wieder ein anderes Thema ist ...

Foto&Text TaxiBerlin

04.10.2011

FÜR GELD MACHT DER ALLES


... auch Schei** fress**

Gleich vorweg und damit sich nicht wieder jemand angesprochen fühlt, der gar nicht gemeint ist, die Rede ist von TAO LIN, einem achtundzwanzigjährigen Blogger taiwanischer Abstammung aus New York. Der sagt über sich selbst, daß er für Geld alles machen würde. Aber weiß er denn auch, was das bedeutet?

Der Ärmste behauptet weiterhin, daß es in seinem Leben nichts gibt, was er nicht im Internet preisgeben würde. Neulich feierte er einen großen Erfolg, und nun könnte es für den einen aber auch für den anderen von euch doch noch interessant werden. Da erbettelte er sage und schreibe sechstausend Dollar übers Internet. Das musst du dir mal vorstellen!

Ich meine, schön blöd wer da noch nervige Werbung, die sowieso kein Mensch ließt geschweigen denn braucht, für ein paar Kröten auf seinem Blog schaltet, oder?! Allerdings, das sei bei aller Eile nicht vergessen: Betteln will gelernt sein! Mit dem nervtötenden "Haste mal'n Euro?!" dürfte es nicht getan sein.

PS: Notfalls kann man aber auch versuchen, sich dafür bezahlen zu lassen, daß man einfach mal nichts schreibt.

Quelle SPIEGEL (Nr.39/26.9.11/S.152)
Foto&Text TaxiBerlin

03.10.2011

WELCOME TO SCHWABYLON oder EIN SCHWABE MACHT NOCH KEINEN SOMMER und SORRY, WE ARE OPEN

Schwaben können nach eigenen Angaben alles außer hochdeutsch. Zugezogene Schwaben in Berlin haben sich bisher außerdem durch absolute Humorlosigkeit und extremen Geiz ausgezeichnet. Das soll nun anders werden. Dieser kleine Ramschladen in der Kreuzberger Bergmannstraße ist sozusagen das Pilotprojekt. Aber Vorsicht: Ein Schwabe macht noch keinen Sommer. Und gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht. Deswegen empfehle ich zum Empfangsschild OPEN (Foto unten) den Zusatz: SORRY, WE ARE OPEN.

Bergmannstraße / früher Kreuzberg 61 / jetzt Friedrichshain-Kreuzberg
Fotos&Text TaxiBerlin

02.10.2011

LOST AT THE GAS STATION


Michael-Brückner-Str. / Niederschöneweide / früher Treptow / jetzt Treptow-Köpenick
Foto TaxiBerlin

01.10.2011

ICH HALTE DICH oder GOTT IM INTERNET


Autobahn A9 / Irgendwo bei Eisenberg

Noch gar nicht richtig in Berlin zurück, muss ich bereits das erste Ding verbocken, äh ... verbloggen. Der Grund ist nicht etwa, daß mich die grassierende Internetsucht heimgesucht hätte, eine richtige Seuche, wenn du mich fragst. Nein, der wahre Grund ist ein "Fast-Meeting", was ich gestern auf der A9 mit keinem geringerem als Gott hatte. Der führt dort nicht etwa Zwiegespräche, und du triffst ihn auch nicht im Mc Café, wie die Werbung darüber vermuten lässt. Nein, Gott ist im Internet! Also genau dort, wo man gemeinhin eher die Hölle vermutet. Vorsichtshalber habe ich die genaue Adresse vom Lärmschutz verdecken lassen (Wozu soll er sonst gut sein - der Lärmschutz?!), falls sich doch der Teufel dahinter verstecken sollte (Also hinter der Internetadresse!).

PS: Dem geneigten Leser sei verraten, daß die Internetadresse von Gott mit "net" endet (Worauf auch sonst?! Ist ja schließlich das Internet!), und davor ,also zwischen "www" und "net", eigentlich nur Gott war, was mich wiederum stutzig machte, weil Gott doch eigentlich Anfang und Ende ist.

Foto Taxi Gourmet
Text TaxiBerlin