28.07.2018

ICH HASSE MENSCHEN - I HATE PEOPLE


Balkanski-Berlinski (eigentlich!) - Der Menschenhasser

Mehr als zwanzig Jahre im Taxi machen nicht nur radikal, sondern auch ehrlich. Ja, ich gebe es zu: Ich hasse Menschen! Aber welcher Mensch tut das nicht?!? Eine solche Erkenntnis ist natürlich nicht angenehm - auch mir nicht. Möglicherweise liefert der Mensch, meine Person eingeschlossen, aber immer mehr Gründe, ihn nicht zu mögen. Ich halte das durchaus für denkbar, denn Menschen verursachen neuerdings immer mehr Gesprächsmüll, stehen einem immer öfter im Weg rum und sind auch sonst zu immer weniger zu gebrauchen, sieht man mal vom Konsumieren ab. Wie ich darauf gekommen bin, dass ich Menschen hasse? Ganz einfach: Ich habe mich gefragt, warum ich ausgerechnet Taxi fahre und keinen anderen Job mache. Ich könnte ja beispielsweise Bus fahren. Dort gibt es aber schon wieder zu viele Menschen für mich, die man im dümmsten Fall auch nicht so schnell los wird wie im Taxi, wo die Uhr läuft. Im Taxi, das haben langjährige Studien meinerseits ergeben, sitzen einem pro Fahrt im Schnitt 2,21 Menschen im Auto. Die meiste Zeit, 37,89 Minuten pro volle Stunde, ist man mit sich alleine, muss also nur sich selbst aushalten, was sich einfacher anhört, als es ist. Deswegen soll nach Möglichkeit auch alles so bleiben, wie es ist. Ich brauche nicht mehr Fahrgäste und auch nicht mehr Fahrten, das würde mein Krankheitsbild nur noch verschlimmern. Symptome des Menschenhasses, falls der ein oder andere sich jetzt fragt, ob er evtl. auch davon befallen ist, sind Wut und Ärger über seine Mitmenschen, fekale Flüche und geballte Fäuste, die auch gerne mal ausgesprochen bzw. ausgefahren werden, inclusive. Grund für den Menschenhass, du ahnst es sicherlich schon, ist immer der Selbsthass, der uns allen, warum auch immer (das ist noch mal ein anderes Thema), mitgegeben wurde - so auch dir.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen