04.06.2020

Post vom Anwalt


Urinieren am Flughafen Tegel forever

Gestern war es so weit, da bekam ich Post vom Anwalt, ganz genau war es eine Anwältin. Sie meldete sich, um Stellung zu diesem Post, also zu obiger "Information für Taxifahrer" am Flughafen Tegel, der jetzt doch nicht schließen soll, zu nehmen. Der genaue Wortlaut, den die Anwältin in ihrer e-mail verwendet, und den ich meinen Lesern nicht vorenthalten möchte, lautet wie folgt: "meines Wissens kann man urinieren nicht verbieten." - Das ist doch mal eine klare Ansage, wer hätte das gedacht!?! Auch wenn der Kommentar keine endgültige Klarheit schafft, so scheint es wohl doch so zu sein, wie ich es schon immer gesagt habe: Urinieren ist nicht nur ein menschliches Bedürfnis, sondern darüber hinaus auch ein Menschenrecht.

PS: Ob obiges Schild darüber hinaus eine unerlaubte Diskriminierung einer ganzen Berufsgruppe, und zwar der der Taxifahrer, darstellt, dazu konnte/wollte die Anwältin sich nicht äußern. Deswegen bleibe ich dran an dem Thema und melde mich, sobald ich mehr weiß.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten