03.06.2020

"Die Auseinandersetzung war nicht sportlich und fair ..."


Seid nett zueinander!

Es gibt zu allem und jedem immer zwei Meinungen, mindestens. Ich höre mir alles an, nicht nur im Taxi, denn ich halte es mit Voltaire, von dem folgendes Zitat überliefert ist: "Mein Herr, ich teile ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen." Das ist der Grund, warum ich Vorgestern die Opfer des Angriffs am 16. Mai in Stuttgart zu Wort kommen ließ, von denen bis heute eines in Lebensgefahr schwebt. Nun möchte ich die Angreifer, also die "Antifa", zu Wort kommen, und sie aus ihrer Sicht den Angriff am 16. Mai in Stuttgart schildern lassen. Eine Sichtweise, die man, so denke ich, ohne weiteres auf den Angriff auf das Kamera-Team der "heute-show" vom ZDF am 1. Mai hier in Berlin übertragen kann. Die Einschätzung des brutalen Angriffs am 16. Mai in Stuttgart liest sich bei der "Antifa" so: "Die Auseinandersetzung war nicht sportlich und fair - das sollte aber auch nicht der Charakter einer ernsthaften antifaschistischen Intervention sein." - Berücksichtigt man, dass die "Antifa" für sich beansprucht, selber zu bestimmen, wer "Nazi" ist und wer nicht, so ist dem ist nichts hinzuzufügen, ausser vielleicht dies: Wie es sich für echte Demokraten gehört!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten