05.05.2020

Was der Nazi mit Jehova und der Faschist mit Gott zu tun haben




Die meisten von euch kennen "Das Leben des Brian" von Monty Python und wissen somit, dass es sich bei dem von dem ehemaligen Beatle George Harrison finanzierten Film um eine Jesus-Verarschung handelt. Ich kennen keinen, der damit ein Problem hätte, zumindest nicht persönlich. Würde es sich dabei um Mohamed und nicht um Jesus handeln, sähe die Welt sicherlich anders aus. Möglicherweise ein Grund, warum es einen solchen Film bis heute nicht gibt. Aber bleiben wir bei der Jesus-Verarschung "Das Leben des Brian". In letzter Zeit muss ich immer öfter an obige Steinigungs-Szene denken. Ein alter Mann soll gesteinigt werden, weil der Jehova, also Gott, verhöhnt haben soll. Der juristische Fachbegriff dafür ist Blasphemie. Ob der alte Mann wirklich Gott also Jehova verhöhnt hat, darum geht es aber nicht mehr. Es reicht nunmehr vollkommen aus, wenn er das Wort Jehova also Gott auch nur ausspricht, um ihn zu steinigen. (Übrigens nahezu ausschließlich von Frauen, aber das nur nebenbei.) Dazu kommt es nicht, weil jemand anders, genau genommen der Römer, der die Bestrafung vornehmen oder zumindest kontrollieren soll, das Wort Jehova also Gott in den Mund nimmt und ausspricht. Über Jehova oder Gott regt sich heute niemand mehr auf. Die Aufreger heute sind Nazi und Faschist. Deswegen immer vorsichtig sein, wenn du diese Worte in den Mund nimmst. Das kann nämlich, wie obiges Video beweist, auch ganz schnell nach hinten losgehen.

Video YouTube
Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten