21.05.2020

"Für die Grippe, danach"


Der "Hoffnungsautomat"
Boxhagener Ecke Neue Bahnhofstraße
früher Friedrichshain / jetzt Friedrichshain-Kreuzberg

Gerade geträumt, es gibt etwas Neues, das war so neu, dass es noch keiner kannte, geschweige denn, dass es jemand verstanden hätte. Selbst die Erklärer, oder vielleicht besser: Verkäufer, taten sich schwer. Die einen versuchten es mit dem Rauchen, und dass es für Raucher ja auch an vielen öffentlichen, orangenen Mülleimern der Berliner Stadtreinigung (BSR) ein kleines Reservoir mit der Aufschrift "Für die Kippe, danach" gibt. Andere versuchten es wiederum mit der "Pille danach" zu erklären. Das Resultat war bei beiden das gleiche: Kein Mensch verstand, worum es geht. Mir ging es da nicht anders, weswegen mir dieser Beitrag alles andere als leicht fällt. Ich will ja auch nichts Verkehrtes schreiben. Aber wenn ich richtig geträumt habe, ging es um eine neue Grippe-Impfung, allerdings nach der Grippe. Viele fragten sich in meinem Traum, genauso wie du jetzt wahrscheinlich auch, warum nach einer Grippe-Welle geimpft werden sollte. Das wurde so erklärt, dass man das (noch) nicht verstehen würde, weil man das mit der Grippe schon nicht verstanden habe. Und das mit der Grippe konnte wiederum nicht verstanden werden, weil die praktisch schon vorbei war. Ein Teufelskreis, dieser Traum.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten