22.03.2020

TAXIBERLIN UND DAS AUSGEHVERBOT NOCHMAL


Dank der Straße 150 m Sicherheitsabstand statt 1,50 m
(sicher ist sicher!)

Nach den Rehen gestern kamen heute nun die Golfer raus. Golf, eigentlich der Sport, so weit man beim Golfen von Sport reden kann, alter weißer Männer, wird hier von jungen weißen Frauen (Foto) gespielt. Der alte weiße Mann bleibt in diesen Tagen lieber zu hause. Trotzdem haben sich mehr als zwei Personen (nochmal Foto) auf dem Golfplatz versammelt. Einer muss schließlich den Buggy mit den ganzen Golfschlägern schieben. Das kann der Spieler, in dem Fall eine Spielerin, nicht auch noch tun. Golf ist nicht nur ein Hobby der Reichen, sondern auch wahnsinnig anstrengend, wobei nicht klar ist, was anstrengender ist: den kleinen weißen Ball immer wieder zu finden oder den Buggy zu schieben. Die dritte Person, das vergaß ich zu sagen, muss den Golf-Ball nach jedem Schlag ausfindig machen. Ob dies in Zukunft durch die Person, die bisher "nur" den Buggy schiebt, übernommen wird, oder ob es eine Ausnahmeregelung für's Golfen geben wird, so dass sich auch weiterhin drei statt zwei Personen auf dem Golfplatz versammeln dürfen, ist unklar. Genauso wie die Frage, ob der Umstand, dass aus dem Sport alter weißer Männer einer der jungen weißen Frauen geworden ist, bei der Entscheidungsfindung möglicherweise eine Rolle spielen wird.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen