03.02.2020

CO2-BILANZ, DEADLINE, FFF, SUV, OMA & OPA



Something is going on and I know what it is

Über das Wetter zu reden, ist in meinem Taxi tabu. Die FFF-Kids (FFF = Fridays For Future), die nur ein Thema (Klima) kennen, rennen da bei mir offenen Türen ein. Was mir ein wenig Angst macht, ist das apokalyptische von FFF. Aber gut, auch das gab es früher schon mal, da hieß es "No Future". Durch die drohende Apokalypse haben FFF immerhin das Potenzial zu einer neuen Religion, wenn sie es nicht schon sind. Eigentlich sollte ich das wissen, ich bin schließlich selbst Religionsstifter ("Es gibt nur einen Gott, der heißt Taxi und TaxiBerlin ist sein Prophet"). Was ich bei den FFF noch nicht verstanden habe, ist, ob sie nun eine Deadline haben oder nicht. Die letzten, die ganz genau wussten, wann die Welt untergeht, waren meines Wissens die Zeugen Jehovas. Die gibt es übrigens immer noch. Was denen, also den Zeugen Jehovas, allerdings fehlte, war der wissenschaftliche Beweis für den Weltuntergang, beispielsweise in Form einer CO2-Bilanz. Mit der lässt sich nun ermitteln, wie viel CO2 man bereits produziert hat und ob man weg kann oder nicht. Die Menschen mit der schlechtesten CO2-Bilanz sind logischerweise die Alten. Damit können die Alten nicht nur weg, sondern müssen es auch. Denn die Alten sind Umweltsäue (und nicht nur die Oma!), die nicht nur zu viel CO2 produziert haben, sondern auch noch jeden Tag ein Kotelett aus dem Discounter kaufen. Auch wie die Alten entsorgt werden sollen, ist schon klar: Sie werden einfach mit einem SUV (SUV = Sport Utility Vehicle) überfahren. Und genau das macht mir große Sorge (auch ich, ein besorgter Bürger!). Denn bisher fahre ich nur Luxus, also Lexus, aber mein Chef hat mir schon abgekündigt (besser angedroht), dass ich demnächst einen SUV (also einer Killer-Mobil) übernehmen soll.

Musik CCR
Text TB

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen