29.12.2019

STAATLICH ORGANISIERTE KRIMINALITÄT NOCHMAL


Die neue schöne Uber-Zeit begann 2017. Über Nacht brauchten Miet- und Krankenwagenfahrer keine Ortskundeprüfung mehr ablegen. Der Grund für diese Gesetzesänderung ist bis heute unklar. Gab es einen Beförderungsnotstand? Nicht, dass ich wüsste! Was es auf jeden Fall gab, war eine Niveauabsenkung. Brauchte man bisher als Taxifahrer keine Sprachkenntnisse, so braucht man seitdem darüber hinaus als Miet- und Krankenwagenfahrer auch keine Ortskenntnisse mehr. Schon damals gab es einen angeblichen Fachkräftemangel im Land. Um diesen zu beseitigen, bildet man aber keine Leute aus, sondern senkt einfach das Niveau. Es werden keine Fachkräfte gebraucht, sondern billige Arbeitskräfte für eine Firma aus Amerika, die in der Lage ist, hierzulande, also im Ausland, Gesetze ändern zu lassen. Einen Beförderungsnotstand gab und gibt es nicht. Was es gibt, ist ein Kontrolldefizit oder besser: einen Kontrollverlust. Es wird etwas erlaubt, was nicht kontrolliert werden kann oder besser: darf. Der Staat als Pate. Deswegen Staatlich Organisierte Kriminalität.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen