15.11.2019

ISLAMISTISCHE KÄMPFER WILLKOMMEN


Wer A sagt, muss auch B sagen, bedeutet aktuell, dass, wenn wir die Opfer des Islamischen Staates willkommen heißen, wir jetzt auch die islamistischen Kämpfer willkommen heißen müssen, insbesondere dann, wenn es sich ums Landsleute handelt, auch wenn es nur dem Pass nach ist. Weihnachten ist zum willkommen heißen, so denke ich, ein guter Zeitpunkt. Der Heiland selbst wurde da schließlich auch im Ausland geboren sprich willkommen geheißen. Darüber hinaus hat der Heiland anempfohlen, dass, wenn dich einer auf die linke Wange schlägt, du ihm auch die rechte hinhalten sollst. So weit, so klar. Unklar bleibt, wieso Menschen aus unserem schönen Land, in dem wir gut und gerne leben, in den Krieg gezogen sind. Kann es sein, dass da etwas grundsätzliches nicht in Ordnung oder ganz und gar unsere Art zu Leben schon Geschichte ist, wir es bloß noch nicht bemerkt haben?

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen