30.11.2019

EUER KAPITALISMUS KOTZT MICH AN


Zeit zum Kotzen

Der größte anzunehmende Unfall oder auch GAU im Taxi war einst, wenn der Fahrgast, der bekanntlich König ist, einem in den Wagen kotzt. Da ich als Taxifahrer aber der Kaiser bin in meinem Taxi, der seinen Fahrgästen sogar das Telefonieren verbieten darf, kann es auch hier noch schlimmer kommen. Die Rede ist vom SUPER-GAU, und zwar dann, wenn ich als Taxifahrer kotzen muss. Das kommt seit einiger Zeit immer häufiger vor; und neuerdings zeigt mir sogar das Taxamater an, wann ich kotzen soll (Foto). Kotzen ist gar nicht so schwer, es will allerdings gelernt sein. Das wichtigste beim Kotzen ist, dass man nicht einfach so kotzt, denn das kann jeder. Man muss lernen zielgerichtet zu kotzen, was einem bei all der Ablenkung zugegeben nicht gerade leicht gemacht wird. Hinzu kommt die organisierte Verantwortungslosigkeit. Das ist leider auch wahr. Trotzdem, und das sage ich aus eigener Erfahrung, kann man das Kotzen lernen. Wie man sich an alles gewöhnt, so kann man auch alles lernen. Versuch es einfach mal, wenn du das nächste Mal kotzen musst, aber bitte nicht im Taxi. Aber wenn du gerade drin sitzt, dann frag am besten den Taxifahrer, wie es funktioniert, das zielgerichtete Kotzen. Danach, also wenn du es kannst, geht es nicht nur leichter, sondern man fühlt sich danach auch gleich viel besser. - Garantiert!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen