15.07.2019

BE WHO YOU ARE AND NOT WHERE IT MATTERS


Flughafen Tegel (TXL) / Ortsteil Tegel
früher Reinickendorf / heute Reinickendorf

Die Menschen sind heute so verdreht, man muss praktisch alles, was sie sagen oder auch schreiben, vom Kopf auf die Füße stellen. Ein Beispiel: Alle regen sich auf, dass wir keinen Flughafen bauen und vor allem keinen Flughafen eröffnen können. Dabei sind Flugreisen neben Kreuzfahrten das reinste Gift für das Klima, und das Klima wollen doch alle retten, oder? Ich freue mich jeden Tag auf's Neue und empfinde es als großes Glück, dass es den Flughafen Tegel noch gibt, denn seine Provinzialität schützt uns vor noch schlimmeren, und zwar der totalen Heimsuchung von noch mehr Menschen, die immer dort sein müssen, wo es matters, es sich also lohnt. Sei, wo es sich lohnt, ist von Leuten wie Trump, die immer dort sind, wo sie ein Geschäft (t)wittern. Die Frage muss dementsprechend sein: Für wen lohnt es sich? Für einen Businessman wie Trump? Oder für den Berliner? Wohl kaum für letzteren, denn der hat die Schnauze voll von Leuten, die immer nur dort sein wollen, wo andere ihnen sagen, dass sie sein müssen, damit diese anderen ihr Business mit ihnen machen können. Richtig muss es lauten: Sei, wer du bist! (Und nicht: Sei, wo es sich lohnt!) Noch richtiger: Werde, wer du bist! Denn wer weiß schon, wer er selber ist? Oder, um es mit Georg Büchner zu sagen: "Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht."

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen