09.01.2019

WAS FRANZÖSISCHE MILCHBAUERN MIT NEW YORKER TAXIFAHRERN ZU TUN HABEN


Dass französische Milchbauern etwas mit New Yorker Taxifahrern zu tun haben könnten, wusste ich nicht, hatte ich nicht auf dem Schirm. Es ist ein klein wenig wie mit Uber. Uber hat hierzulande auch niemand mehr auf dem Schirm, obwohl sie gerade dabei sind in einigen Großstädten, allen voran Berlin, das Taxigeschäft zu übernehmen. Das haben die französischen Milchbauern bereits hinter sich. Da kam irgendwann billigere Milch aus Brasilien, und sie konnten ihren Laden dichtmachen. In dem Fall nennt man das dann nicht mehr Globalisierung sondern Verwerfung. Verwerfung klingt auch erstmal nett, so als würde man sich einen Ball zuwerfen. Dabei können Verwerfungen richtig existentiell sein, sowohl für New Yorker Taxifahrer als auch für französische Milchbauern. Über letztere habe ich, das wird den ein oder anderen jetzt sicherlich überraschen, aus dem neuen Roman "Serotonin" von Michel Houellebecq erfahren. "Serotonin" ist übrigens eine Antidepressivum, aber das nur nebenbei. Michel Houellebecq beschäftigt sich in seinem neuen Roman neben Depressionen sehr mit der Landwirtschaft. Und in der geht es auf Seite 251 richtig zur Sache. Aymeric, ein französischer Milchbauer, der gegen die erwähnten Verwerfungen auf die Straße geht, wusste irgendwann nicht mehr weiter, "er drehte den Gewehrlauf um, hielt ihn unter sein Kinn und betätigte den Abzug." Im Prinzip dasselbe, was der New Yorker Kollege Douglas Shifter tat, ich hatte an dieser Stelle über ihn geschrieben (hier auch auf englisch). Natürlich willst du nun wissen, was wir tun können, damit es nicht auch unter den hiesigen Milchbauern und Taxifahrern so weit kommt. Dazu musst du nur morgen, Donnerstag, das Radio einschalten, ab 19 Uhr diskutiere ich in meiner Sendung "Hier spricht TaxiBerlin" mit Gästen und Anrufern über dieses Thema. "Hier spricht TaxiBerlin", es ist bereits die dreißigste (30.) Sendung, wird live auf Pi-Radio ausgestrahlt und ist in Berlin unter 88.4 MHz (in Potsdam sind es bereits 90.7 MHz) und auch weltweit unter piradio.de als Live-Stream zu hören.

PS: Die Telefonnummer im Studio ist 030/60937277

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen