18.12.2018

KRIEGSERKLÄRUNG


So sieht sie aus

Uber plant die feindliche Übernahme des Taxigewerbes an den Feiertagen. Seit Neuestem ist dafür die Stadt vollgepflastert mit Kriegerklärungen, auf denen Uber seine "professionellen FahrerInnen" anpreist. Feindliche Übernahmen finden immer an Tagen statt, an denen niemand mit einem Krieg rechnet. Die Berliner Mauer wurde beispielsweise an einem schönen Sommertag im August '61 gebaut. Was an Uber-Fahrern, für die man doch im letzten Jahr extra die Ortskundeprüfung wegfallen lassen hat, um jetzt ganz sicher zu sein, dass auch wirklich jeder Idiot für Uber fahren kann, "professionell" sein soll, ist eines von Ubers vielen Betriebsgeheimnissen. Die Hauptsache ist, dass die Leute an irgendwas glauben, egal ob an Gott oder an Werbung, denn der Glaube kann bekanntlich Berge versetzen und selig macht er sowieso, sonst würde er nicht geglaubt werden. Und so ist es auch mit den Uber-FahrerInnen. Man muss nur ordentlich dran glauben, dass sie "professionell" sind, dann klappt es auch mit der Personenbeförderung ganz ohne Ortskenntnisse.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen