05.11.2018

SPENDENAUFRUF ZUR SICHERUNG DES BILDUNGSAUFTRAGS VON TAXIBERLIN


Meine monatliche Sendung "Hier spricht TaxiBerlin" wird live aus dem kleinen Kellerstudio von Pi-Radio in der Lottumstraße im Prenzlauer Berg gesendet. Pi-Radio ist ein unabhängiger Sender ohne Werbung, bei dem jeder mitmachen kann, für den aber keine Gelder eingetrieben werden, obwohl das Taxi als öffentliches Verkehrsmittel mit Beförderungspflicht bereits vor einiger Zeit den Bildungauftrag von Öffentlich/Rechtlich übernommen hat, dem ich auch in jeder meiner Sendungen regelmäßig nachkomme, indem ich aus einem Straßenverzeichnis vorlese. Es handelt sich dabei nicht um irgendein Straßenverzeichnis, sondern um das Alte und das Neue Testament der Straßen- und Wegelehre, der einzigen wenngleich nicht anerkannten Wissenschaft, die nicht in Glaubensbekenntnissen endet, also nicht nur Eindeutig sondern Eineindeutig ist, da sie von jedem Mann und auch von jeder Frau zu jeder Zeit an Ort und Stelle anhand eines Stadtplans überprüft werden kann. Das Telefonbuch wurde schon mehrfach vorgelesen, ich erinnere nur an den legendären Auftritt vom Literatur-Papst Marcel Reich-Ranicki für die Telekom. Aus einem Straßenverzeichnis hat noch niemand vorgelesen, TaxiBerlin hat auch hier völliges Neuland betreten, will sagen: Wo wir sind, da ist vorne! Diese öffentliche Straßenverzeichnis-Lesung On-Air ist nun in Gefahr, weil Pi-Radio sich wie gesagt selber finanzieren muss, wozu monatlich 200 Euro für das Studio benötigt werden, von denen derzeit 122 Euro gesichert sind. Zu den noch fehlenden 78 Euro kannst auch du etwas beitragen, indem du einfach ein paar Euro auf das Konto von Pi-Radio überweist, damit die nächste Sendung von "Hier spricht TaxiBerlin" gesichert ist, und du auch weiterhin von der Erfüllung des Bildungsauftrag durch TaxiBerlin profitieren kannst.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen