06.11.2018

NIETZSCHE ÜBER UBER


Friedrich Nietzsche ist seinerzeit auch Taxi gefahren, um seine bescheidene Pension der Universität Basel aufzustocken. Damals waren die Taxen noch Pferdedroschken, Kollege Nietzsche hatte es, das ist bekannt, mit Pferden. Schon weniger bekannt ist, dass der Kollege auch zwei Bücher übers Taxifahren geschrieben hat. Zum einen "Der Mensch mit sich alleine", weil das Alleinsein neben dem Warten unsere Kernkompetenz ist. Darüber hinaus hat Nietzsche auch "Der Mensch im Verkehr" geschrieben, ein Titel, der sich von selbst erklärt. Völlig unbekannt war bis heute, dass sich Nietzsche auch über die Verdienstmöglichkeiten eines Taxifahrers und sogar schon über Uber geäußert hat. Dass sich der Kollege bereits über Uber geäußert hat, ist so überraschend nicht, immerhin tat er dies auch schon über Facebook. Über den Besitz, nicht nur von Taxifahrern, schreibt der Kollege Nietzsche in seiner "Fröhlichen Wissenschaft": "Aus der Erfahrung. - Mancher weiß nicht, wie reich er ist, bis er erfährt, was für reiche Menschen an ihm noch zu Dieben werden."

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen