04.09.2018

NEULICH MUSSTE ICH AN DEUTSCHLAND DENKEN



-->
An Deutschland zu denken ist nicht schlimm, das haben andere schon vor mir getan, und auch vom Ausland aus. Manch einer ward dabei um den Schlaf gebracht, weswegen ich normalerweise immer nur Nachts in meinem Taxi an die Heimat denke, damit ich nicht einschlafe beim Fahren. Ein anderer (oder war es gar der Selbe?) war sich sicher, er würde Deutschland wegen seiner Eichen und Linden immer wiederfinden. In dem Punkt bin ich mir nicht so sicher. Auch andernorts gibt es sowohl Eichen als auch Linden.
Neulich nun, es war am Tage und nicht in der Nacht, da wurde ich regelrecht gezwungen an Deutschland zu denken, und zwar als ich aus dem Internet erfuhr, dass dort gerade wieder Dialog geführt wird, und zwar mit den Bürgern, genauso wie vor dreißig Jahren. Damals gab es sogar einen bekannten Dreizeiler über den Dialog, und der ging so:

Der log
Und der log
Dia log

Meine Internettanke (es gibt sie wirklich!) ist, dem Ösi sei Dank, eine OMV-Tankstelle mit europäischer Toilette, verchromten Wasserhähnen, elektrischem Händetrockner (alles arbeitet ohne Fehler und mit Sensor und kostenlos) und Internetanschluss (ebenfalls kostenlos, manchmal fehlerhaft, aber nicht in diesem Fall) im Nachbarort gleich hinter Stalins Komplex. Einmal die Woche nun besuche ich mit meinem Esel Marko (Foto) meinen Nachbarn, den Kollegen Stalin. Am Rande Europas ist, ganz genauso wie mir im Taxi, Socialising das A und O. Oft geht es für meinen Esel und mich dann noch das kleine Stück weiter zur Internettanke (Stalin hat kein Netz, Stalin ist bekennender Gegner des ewigen WehWehWeh), obwohl der Weg dorthin in der Regel umsonst ist. Im Gegensatz zum Kollegen Stalin, dem ständig etwas Neues für seinen Komplex einfällt, irgendwas lässt Nachbar Stalin dort immer bauen, neulich waren es zwei neue schöne Garagen in ganz unschuldigem weiß (noch einmal Foto), gibt es beim großen Bruder DoubleYouDoubleYouDoubleYou, dem es nur um Kontrolle geht, meist nichts Neues, und so war es auch neulich.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen