31.07.2018

VORWÄRTS IN DIE VERGANGENHEIT


Der neueste Trend: Ziegen

Vorwärts in die Vergangenheit, was auf englisch Back to the Future heißt, ist nur ein anderer Begriff für meine bevorstehende Auszeit. Traditionell begebe ich mich in meiner Auszeit in Meinen kleinen Gulag, der neuerdings Gulag-Ressort nennt, dessen CEO ich bin. Früher nannte ich mich Gulag-Manager, aber auch ich muss mit der Zeit gehen. Letztes Jahr waren Bienen angesagt. Viele Zeitgenossen zumindest in Berlin sind auch noch in Imker-Klamotten unterwegs. Dabei sind Bienen, wenn du so willst, schon Schnee von gestern. Dieses Jahr wird definitiv ein Ziegen-Jahr. Ich muss es wissen, denn ich habe mich mal wieder als Trendsetter in Szene gesetzt, und das bereits im letzten Jahr. Da ist auch obiges Foto in Meinem kleinen Gulag entstanden, der heute Gulag-Ressort heißt. Der Ziegen-Trend ist, wie das mit wirklich guten Trends immer ist, by excident, also zufällig entstanden. Eigentlich wollten wir eine Ziege mieten, aber rent a goat ist am Rande Europas leider völlig unbekannt. Mangels Vertrauen wird dort ausschließlich verkauft und nicht vermietet. So kam es, dass wir plötzlich stolze Ziegenbesitzer waren. Für mich war das nichts besonderes, ich nannte auch schon mal einen Esel mein Eigen. Mit dem hatte ich damals den Esel-Trend gesettet - der ein oder andere erinnert sich. Vertraue einem alten Trendschnüffler, dass es mit der Ziege genauso kommt, und halte zur Sicherheit schon mal nach einer Ziege Ausschau. Ziegen werden bald knapp werden.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen