25.07.2018

"DUPKA DO DUPKA"


Schilder-Kunst

Auf dem Balkan, genauer in Bulgarien, gibt es seit vielen Jahren den Hit "Dupka do Dupka", was so viel heißt wie "Loch bei Loch", womit die Löcher in den Straßen gemeint sind - wo sonst. Auch in Berlin gibt es Löcher in den Straßen, noch mehr gibt es aber Baustellen an diesen Löchern, insbesondere jetzt zur Ferienzeit. Ich will mich jetzt nicht darüber auslassen, dass man an diesen Baustellen nie jemanden arbeiten sieht. Das habe ich in der Vergangenheit ausreichend getan. Diesmal soll es um den mit den Baustellen verbundenen Schilderwald gehen. Denn obwohl auf den Baustellen nie jemand arbeitet, klappte das mit dem Absperren und Schilder aufstellen bisher immer noch ganz gut. Auch da scheint aber die gute alte Zeit, in der nicht alles besser aber vieles anders war, vorbei zu sein. Zumindest verstehe ich so obige Schildersammlung. Aber vielleicht will uns der Schilder-Künstler auch etwas anderes sagen. Beispielsweise, dass selbst der, der bisher den goldenen Mittelweg nahm, nunmehr gezwungen wird, rechts abzubiegen. In dem Zusammenhang sei mir die Frage erlaubt, ob man nicht auch hierzulande Löcher einfach Löcher sein lassen soll, damit man auch in Zukunft einfach weiter geradeaus fahren kann.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen