20.06.2018

"WIR KRIEGEN JETZT PLÖTZLICH MENSCHEN GESCHENKT" - JEDER EINEN


"Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt", so Katrin Göring-Eckard von den Grünen vor nicht einmal drei Jahren. Dass Menschen verkauft wurden, beispielsweise als Sklaven, das gab es wohl, und sicherlich wurde da der ein oder andere Sklave aber vor allem Sklavin auch schon mal verschenkt. Dass man Menschen im großen Stil geschenkt bekam, das gab es zumindest meines Wissens noch nie. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich möchte weder verschenkt werden, noch möchte ich einen Menschen geschenkt bekommen. Wer sich darüber freut, dass er Menschen geschenkt bekommt, kann nur eines sein: Ein Unmensch. Bisher haben die geschenkten Menschen nicht für alle gereicht, das wird sich demnächst ändern, und es gibt auch schon viele, die sich darüber freuen, vermutlich auch Katrin Göring-Eckard. Glaubt man der Statistik, so sind derzeit 68.5 Millionen Menschen auf der Flucht, also praktisch für jeden von uns einen. Und darüber freue ich mich nun auch, denn dann hat das endlich mal ein Ende, dass Leute über Menschen reden, die nie einen von ihnen von weitem gesehen haben. Ich denke, man will da auch aus den Erfahrungen der DDR lernen, und das finde ich besonders gut, wo die Deutsch-Sowjetische-Freundschaft hoch gehalten wurde wie heute die Willkommenskultur, aber bei Freundschafts-Treffen die DDR-Leute und die Bürger der Sowjetunion immer getrennt saßen.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen